News

Drucken

25.11. - Atemschutzübung

Am 25.11.2017 fand die diesjährige interne Atemschutzübung der FF Dobermannsdorf beim Feuerwehrhaus statt.
Aufgrund der Tauglichkeitsuntersuchung neu und der darin geforderten Leistungstests wurde der sogenannte Finnentest erprobt.
Hierfür mussten die Atemschutzgeräteträger einzeln innerhalb von 14,5 Minuten unter schwerem Atemschutz 5 Stationen bewältigen: 2x16kg Kanister über 100m tragen, 180 Stufen steigen, einen Reifen mit einem Vorschlaghammer 3m weit schlagen, Hindernisse überwältigen sowie abschließend einen C-Schlauch rollen.
8 Atemschutzgeräteträger bewältigten den Parcour, der doch einiges an Kondition abverlangte.

Drucken

25.11. - Feuerlöscherüberprüfung

Am Vormittag des 25. Novembers bot, die FF Dobermannsdorf den Ortsbewohnern, die Möglichkeit Ihre Feuerlöscher überprüfen zu lassen. In der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr wurden durch Gerald Neumeister knapp 65 Feuerlöscher überprüft.

Drucken

29.10. - Sturmschäden - ein arbeitsreicher Sonntag

Sonntag, 29. Oktober 2017 – um 14:21 Uhr wurde die FF Dobermannsdorf zu Sturmeinsätzen alarmiert !
In einem Innenhof der Heroldgasse wurde ein Baum aufgrund des heftigen Sturms entwurzelt und landete auf dem Dach des Hauses. Zuerst wurden die Äste des Baumes nach und nach entfernt. Nachdem der verbliebene Teil des Baumes stabilisiert wurde, konnte auch der doch massive Stamm stückweise abgetragen werden.
Auf einer Baustelle bei der Pfarrkirche wurde eine ‚PipiBox‘ vom Winde verweht und kam auf den öffentlichen Gehsteig zu liegen. Die Box wurde zurück auf die Wiese transportiert und anschließend die Fläche von der ausgetretenen Flüssigkeit gereinigt.
In der Schulsiedlung sind einige vom Sturm gelockerte Dachziegel eines Wohnhauses vom Dach gerutscht. Die Dachziegel wurden gesichert und an der richtigen Stelle wieder eingedeckt.
Auch vor dem Gemeindeamt hielt eine Birke den Kräften des Sturmes nicht stand und stürzte auf die Parkplätze. Der umgestürzte Baum wurde soweit abgetragen, damit die Zufahrtstraße wieder frei passierbar war.
Es wurden 17 Gesamteinsatzstunden geleistet.

Drucken

21.10. - Gruppenübung

Eine weitere Gruppenübung wurde am Samstag, den 21. Oktober abgehalten. Als erstes stand Fahrzeugkunde am Programm. Dabei wurde mithilfe von Kärtchen das Wissen über das Inventar im HLF3 ein wenig aufgefrischt. Beim zweiten Übungsthema galt es, mittels Unterwasserpumpe Wasser aus der Zaya anzusaugen und über die Pumpe des HLF zu einem B-Rohr zu fördern. Dabei musste auf die rutschigen Verhältnisse am feuchten Damm geachtet werden, wodurch kurzerhand eine entsprechende Hilfe mit einer Leiter gebaut wurde. Dadurch konnte die Unterwasserpumpe samt B-Schlauch in einem Stück, von der oberen Dammkante aus, ins Wasser gelassen werden.