Dienstag, 22. Januar 2019

23.11. - AP Atemschutz

Am 23.11.2013 stellten sich zwei Gruppen der FF Palterndorf und eine Gruppe der FF Dobermannsdorf nach wochenlanger und intensiver Vorbereitung der Ausbildungsprüfung "Atemschutz" in der Stufe Bronze.

Die Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ dient zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse für den Atemschutzeinsatz und ist unter anderem auch eine Qualitätskontrolle des aktuellen Ausbildungsstandes der teilnehmenden Feuerwehrmitglieder.

Wie auch bei den anderen Ausbildungsprüfungen wird auch bei dieser kein Wert auf das Erreichen von Bestzeiten gelegt. Die laut Bestimmungen vorgegebenen Sollzeiten dienen lediglich dazu eine raschere Einsatzbereitschaft erzielen zu können. Im praktischen Teil der Ausbildungsprüfung Atemschutz wird daher besonderes Augenmerk auf die korrekte Gerätebedienung (es wird die eigene Ausrüstung und auch das eigene Fahrzeug der Feuerwehr verwendet) und auf die Zusammenarbeit innerhalb der Ausbildungsgruppe gelegt.

Für die positive Absolvierung müssen folgende Stationen durchlaufen werden:
• Ausrüsten im Fahrzeug (innerhalb von 170 Sek.)
• Personensuche (innerhalb von 500 Sek.)
• Löschangriff über eine Hindernisstrecke (innerhalb von 300 Sek.)
• Geräteversorgung (innerhalb von 500 Sek.)

In der Pension Keyder stellten sich die 3 Gruppen dem Prüferteam unter Hauptprüfer HBI Franz Stary. Auch Bürgermeister Herbert Nowohradsky und Vizebürgermeister Hermann Straihammer überzeugten sich vom Können ihrer Feuerwehrmänner. Alle Teilnehmer haben die Ausbildungsprüfung bestanden. Auch Abschnittsfeuerwehrkommandant BFR Eduard Kammerer und ABI Leopold Geiter gratulierte zu den Leistungen.

Palterndorf 1:
Fuhry Christian
Pribitzer Horst
Asimus Martin
Pribitzer Hannes

Palterndorf 2:
Regner Patrick
Schlemmer Jürgen
Waxmann Stefan
Keyder Franz

Dobermannsdorf:
Regner Patrick (FF Palterndorf)
Bach Alexander
Trimmel Stefan
Hinnerth Johannes

Text und Fotos: FF Palterndorf

Drucken