Donnerstag, 23. Mai 2019

08.01. - Jahresmitgliederversammlung

Die alljährliche Jahresmitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dobermannsdorf wurde heuer am Sonntag, den 08. Jänner im hiesigen Feuerwehrhaus abgehalten. Kommandant HBI Jürgen Heinisch konnte neben den zahlreich erschienenen Kameradinnen und Kameraden den Bürgermeister der Marktgemeinde Eduard Ruck, dessen Vize Hermann Straihammer und GfGR Wolfgang Rauscher aufs herzlichste begrüßen. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden, begann KDT Heinisch mit seinem Bericht über das vergangene Jahr in dem er sämtliche Einsätze, Veranstaltungen, abgehaltene Feiern mitsamt Zahlen und Statistiken in Bezug auf die geleisteten Stunden im Sinne der Freiwilligkeit präsentierte. Es folgten die Berichte der Chargen und Sachbearbeiter, sowie der Kassabericht von V Alfred Asimus. Im Anschluss daran hob Bgm. Eduard Ruck in seiner Rede nochmals den hohen Wert der vielen geleisteten Stunden und Tätigkeiten hervor, gratulierte der Feuerwehrjugend zu den tollen Bewerbsergebnissen und richtete seine Glückwünsche auch an die aktiven Bewerbsgruppen. Ebenso wurde die Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges, des HLF-3, erwähnt welches neben der technischen Verbesserungen gleichzeitig einiges an zusätzlichen Übungsaufwand bedeutet. Auch VBgm. Straihammer und GfGR Rauscher lobten in ihren Reden die Einsatzbereitschaft der Mitglieder, unterstrichen die Notwendigkeit des neuen Fahrzeuges und wünschten allen Bewerbsgruppen viel Erfolg für die kommende Saison.

Als nächster Punkt der Tagesordnung folgte die Angelobung neuer Mitglieder. Dabei freut es uns besonders auch heuer wieder zwei weitere Kameraden in der Feuerwehrjugend begrüßen zu dürfen: Kilian Grössing und Marcel Strahner-Schuster!

Ebenso wurde Andreas Fuhrmann als neues Mitglied der FF Dobermannsdorf vorgestellt!

Zum Abschluss zeigte Kommandant Heinisch eine Präsentation zum neuen HLF-3, welches bereits nächstes Monat in den Dienst der Feuerwehr gestellt werden soll, worin die wichtigsten Meilensteine der Beschaffung sowie bereits aktuelle Fotos von der aktuellen Rohbaubesichtigung zu sehen waren. Weitere Infos zum neuen Fahrzeug finden Sie unter: http://ff-dobermannsdorf.at/hlf3

29.01. - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am 29.01. um 13:01 wurde die FF Dobermannsdorf gemeinsam mit der Feuerwehr Hohenau zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B48 alarmiert. Kurz darauf rückten 17 Mann mit dem KDOF, WLFA-K und TLF zum Einsatzort aus. Dieser war bei km 13-16, kurz vor der Ortseinfahrt Dobermannsdorf, wobei ein aus Richtung Hohenau kommender PKW aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Fahrbahn abkam und erst einige Meter weiter im angrenzenden Acker zu stehen kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrzeuglenker aus dem Fahrzeug geschleudert, sein Beifahrer verblieb im Auto, wurde jedoch nicht eingeklemmt. Die beiden verletzten Personen wurden durch das Rote Kreuz und den angeforderten Notarzt vor Ort erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Feuerwehren rückten nach dem Aufräumen der Unfallstelle wieder ein.

 Die Einsatzdauer betrug 1 Stunde 6 Minuten mit einer Mannschaftsstärke von 17 Mann.

11.02. - Das neue HLF3

Am Donnerstag den 09. Februar war es so weit: Das neue Einsatzfahrzeug, ein HLF3 der Firma Rosenbauer, wurde an die FF Dobermannsdorf übergeben. Acht Kameraden und eine Kameradin reisten deshalb frühmorgens nach Leonding, bei Linz, um das Hilfeleistungsfahrzeug in Empfang zu nehmen. Im Werk angekommen erfolgte nach einer ersten Besichtigung und Kontrolle der Inventur eine theoretische Einschulung am Fahrzeug. Am Nachmittag folgte die praktische Unterweisung und Erklärung der Bedienung, mitsamt einer ersten Inbetriebnahme der Pumpe in Verbindung mit dem Schaumzumischsystem. Das Fahrzeug wurde anschließend ins örtliche Feuerwehrhaus überstellt. Wir möchten uns auch auf diesem Weg nochmals bei der Firma Rosenbauer für die gute Zusammenarbeit und Betreuung bedanken.

Fakten:

Type HLF3
Fahrgestelltyp MAN TGM 18.340
Motorleistung 340 PS
Zul. Gesamtgewicht 18 Tonnen
Besatzung 1:8
Wassertank 3600 Liter
Schaumtank 200 Liter

-> Zu den Fotos

07.03. - Atemschutzsachbearbeiter Information 2017

Am 07.03.2017 fand im FF Haus Hohenau die alljährliche Atemschutzsachbearbeiterinformation statt.
Dabei wurde auf die Abhaltung der Stufe 3 Atemschutzausbildung sowie deren Eintrag im F-Disk verwiesen.
Es wurden die heurigen Atemschutzübungstermine bekanntgegeben und das neue Nebelgerät des Abschnittes vorgeführt.
Weiters fand eine Information über die neue Dienstanweisung zum Thema Tauglichkeitsuntersuchung statt. Hierbei wird es zukünftig mehrere Termine zur Durchführung dieser im Bezirk geben. Neben einem Leistungstest müssen die Atemschutzgeräteträger noch eine Blutuntersuchung und eine ärztliche Untersuchung zukünftig vorweisen.